20. August 2020

Wohin mit all den Erinnerungen?

Love is in the air.

Euer großer Tag ist vorbei und Ihr seid bis in die Haarspitzen mit Emotionen aufgeladen. Die Erinnerungen sind noch ganz frisch und lassen Euer Herz jedes Mal ein kleines bisschen hüpfen. Der Ring am Finger fühlt sich noch etwas ungewohnt an und zaubert Euch jedes Mal ein Lächeln auf die Lippen. Mit dem neuen Namen unterschreiben? Das ist schon mehr als einmal schief gegangen. – Und trotzdem beginnt Ihr ganz langsam, Euch daran zu gewöhnen, dass Ihr jetzt ein EHEPAAR seid und Eure Beziehung eine neue Ebene erreicht hat.

Ihr habt die Bilder von mir oder Eurem Hochzeitsfotografen schon erhalten? Perfekt! Aber was nun? Wohin mit all diesen schönen und ganz persönlichen Fotos des schönsten Tages in Eurem Leben?

Für mich sind Fotoalben eine der besten Möglichkeiten um diese Emotionen und Eindrücke festzuhalten und ihnen nicht nur einen Platz in Eurem Herzen zu sichern, sondern auch in Eurem Wohnzimmerschrank und somit immer in Eurem Blickfeld.

Immer wieder freue ich mich riesig, wenn ich für eines meiner Brautpaare die Erinnerungen in einem Fotobuch verewigen darf. Für mich ist die Verbindung aus emotionalen Fotos und hoher Qualität die absolut beste Kombination für eine perfekte Erinnerung.

Meine Fotobücher sind exklusiv, hochwertig verarbeitet und absolute Profi-Qualität. Ich gehe keine Kompromisse ein bei der Verewigung Eurer Erinnerungen und schaffe deshalb absolute Einzelstücke. Wenn Du Fragen dazu hast oder mehr Details über meine persönlichen Hochzeitsalben erfahren möchtest, melde Dich gerne bei mir. Ich teile alle großen und kleinen Geheimnisse dazu gerne mit Dir! 🙂

Für den kleineren Geldbeutel oder zum Beispiel als Geschenk für die Familie bietet sich aber natürlich auch eine weniger professionelle Version an. Dabei kannst Du Dein Fotoalbum selbst gestalten und online bestellen – für diesen Fall habe ich ein paar Tipps und Gedanken für Dich. Vielleicht kannst Du daraus ja etwas für Dich und Dein Fotobuch mitnehmen:

Disclaimer: Durch den großen Qualitätsunterschied von online bestellten und hochwertig angefertigten Hochzeitsalben übernehme ich keine Garantie, dass die folgenden Tipps auch für Dich und Dein Hochzeitsalbum passend sind.


1. Größe und Format

Eine der schwierigsten Entscheidungen sind Größe und Format. Soll es perfekt in Euer Bücherregal passen und mit den vielen anderen Büchern oder Alben verschmelzen? Dann ist je nach Büchersammlung vermutlich ein DIN Format die beste Option für Euch.

Soll es auffallen, vielleicht sogar einzeln im Regal stehen und sich von allem anderen abheben? Dann kannst Du Dich guten Gewissens auch für ein besonders großes, quadratisches oder untypisches Format entscheiden.

2. Cover

Aus meiner Sicht einer der wichtigsten Faktoren und ein oft stark unterschätzter Aspekt. Ob Hard- oder Softcover, Matt oder hochglanz, bunt oder schwarz/weiß – Bild und Gestaltung sollte gut überlegt sein.

Für mich gehört ein Leinenumschlag mit feiner Gravur fest zu einem Hochzeitsalbum. Du möchtest lieber kein Stoffcover?

Habt Ihr ein Bild, welches sich umlaufend als Cover und Rückseite eignet? – Ideal! Diese Möglichkeit ist optisch ein absolutes Highlight und wirkt noch dazu sehr professionell.

Solltet Ihr Euch Personen auf Eurem Cover wünschen, achtet unbedingt auf die Knickfalten und dass diese auf keinen Fall durch ein Gesicht gehen, das macht unschöne Falten.😉 Wenn Ihr kein Bild von Euch selbst auf dem Cover möchtet, ist ein Bild Eurer Deko auch oft ein schönes Element.

3. Gestaltungstipps

Ganz egal ob ich für Euch das Fotobuch erstelle, oder ob Ihr das Buch selbst gestaltet, gibt es ein paar Kleinigkeiten, die Wunder bewirken können.

Hintergründe: diesen solltet Ihr viel Aufmerksamkeit schenken, wobei immer das Motto gilt: Weniger ist mehr! Je dezenter und einfacher Ihr Eure Hintergründe wählt, desto weniger lenken sie von den eigentlichen Bildern ab. Warum Ihr Ihnen trotzdem viel Aufmerksamkeit schenken solltet? Weil sie sich stylistisch gut einsetzen lassen um Eure Bilder noch mehr in Szene zu setzen und zum Beispiel eine emotionale Geste zwischen Euch in Nahaufnahme noch stärker hervorstechen zu lassen.

Abwechslung: Achtet auf Abwechslung in den Motiven. Wechselt zwischen Hoch- und Querformat, gruppiert die Bilder logisch UND optisch, sodass Ihr genau wisst, welche zusammen ins Buch gehören und welche sich ggf. trennen lassen.

Details: Vergesst niemals die “kleinen Dinge” in Eurem Fotobuch. Details der Deko, des Blumenschmuckes oder Eurer Papeterie gehören ganz fest mit in Euer Fotobuch!

4. Papier

Die Qual der Wahl und ein absoluter Kostenfaktor. Je dicker das Papier, desto hochwertiger das Buch und desto teurer wird Euer Fotobuch auch. Aber desto langlebiger ist Euer Fotoalbum eben auch.

Es wird in den nächsten Jahren hoffentlich ganz oft durchgeblättert, berührt und hergezeigt. Mit jeder dieser Berührungen nutzt sich Euer Papier ab und es entstehen unschöne Gebrauchsspuren.

Entscheidet Euch immer für Premiumpapier um hier eine gewisse Mindestlebensdauer zu erreichen. Bedenkt bei der Papierwahl aber unbedingt auch die Dicke Eures fertigen Fotobuches, sehr schnell verändern ein paar Gramm die Breite des gesamten Buches.

5. Der persönliche Touch

Auch wenn Ihr Euer Fotobuch digital gestaltet und bestellt, sollte es trotzdem einen persönlichen Touch von Euch bekommen. Plant Euch feste Stellen ein, an denen Ihr handschriftlich etwas eintragt oder einklebt.

Dabei ist es völlig egal wie klein oder groß es ist, ob es “nur” der Name der Location ist, den Ihr handschriftlich eintragt oder ein Gedanke, den Ihr in der Situation hattet, als das entsprechende Foto entstanden ist.

Falls Ihr Euer Gelübde auf einen kleinen Zettel geschrieben habt, könnt Ihr diesen z.B. auch sehr gut einkleben und für immer verewigen. Verliert auch in der digitalen Welt niemals diese kleinen persönlichen Elemente und Kleinigkeiten.❤️

SHARE THIS STORY
KOMMENTARE
ERWEITERN
KOMMENTAR HINZUFÜGEN